Name:  vn.jpg
Hits: 258
Größe:  793,8 KB




Das Ländle-Derby polarisiert – und Altach steht vor dem Spiel am Freitag unter Druck.
Fussball. Wenige Tage vor dem „Knaller“ am Freitag (20.30 Uhr) in Altach beleuchten die VN die Situation in den beiden Klubs, Cashpoint SCR Altach und SC Austria Lusten*au. Die Analyse zeigt, warum SCRA-Trainer Rainer Scharinger recht hat, wenn er davon spricht, dass mit dem Tabellenführer nun „eine andere Hausnummer“ zu Gast ist.


Ausländerfrage
Altach: Stellt sich nicht, da Tomi den ganzen Herbst ausfällt, Matthias Cuntz noch drei Wochen fehlt und auch Aytac Sulu nicht fit wird.
Austria: Beschäftigt den Trainer – noch – nicht. Weil Sascha Boller nach seiner Muskelverletzung im Kopf noch etwas blockiert ist, weil Danilo Soares sowie Felix Roth gesetzt sind und Iván Aguilar wohl als Ersatz für Thiago gebraucht wird.


Torhüterfrage
Altach: Martin Kobras ist die Verlässlichkeit in Person, der 26-Jährige bestreitet sein 117. (!) Erste-Liga-Spiel in Folge.
Austria: Alexander Kofler (25) ist seit dem Abgang von Christian Mendes im Training oft auf sich allein gestellt, weil bei Ersatzmann Lukas Hefel (18) derzeit die Schule (Maturajahr) Vorrang hat. Für Aufregung sorgte zudem eine Handverletzung (Kapsel) von Kofler im Training. Nach einer Untersuchung beim Teamarzt Dr. Richard Schnetzer aber gab es Entwarnung für Freitag.


Verletzungen
Altach: Ein Blick in die Statistik-Aufzeichnung von Trainer Rainer Scharinger zeigt das Ausmaß des Dilemmas in dieser Saison. 14 verletzte Spieler fehlten bislang im Schnitt drei Wochen. Aktuell fehlen die Langzeitverletzten Tomi und Cuntz, Harun Erbek zwickt der Rücken, Benedikt Zech und Lukas Jäger hat ein Virus erwischt. Und bei Sulu (Muskel) stellt sich keine Besserung ein.
Austria: Bis auf Simon Kühne und Robert Schellander sind alle Spieler fit.


Austrias Klubrekord
Altach: „Natürlich wollen wir die Ersten sein, die die Austria in der Liga in dieser Saison schlagen“ – dies ist von den Spielern zu hören. Für den Trainer wäre es nur eine „Schlagzeile“, denn für Scharinger steht die Stabilisierung des Mannschaftsgefüges an oberster Stelle.
Austria: Elf Spiele sind die Lustenauer nun schon unbesiegt, noch eine Partie fehlt zum Klubrekord. Denn elf Matches waren die Grün-Weißen auch in der Saison 2001/02 (15. bis 25. Spieltag) ungeschlagen geblieben. Den Startrekord unter den Trainern Andreas Heraf (2003/04) und Hansi Kleer (2007/08) hat dieAustria bereits augelöscht.